Top
×
Wir sind HeldInnen!
Rundgangsinfo Wir sind HeldInnen!

Maximale Anzahl an Stationen: 7 / Dauer: 2 Stunden
Start: Reiterdenkmal Prinz Eugen am Heldenplatz

×
Republik und Demokratie
Rundgangsinfo Republik und Demokratie

Maximale Anzahl an Stationen: 6 / Dauer: 2 Stunden
Start: Vorplatz der Votivkirche

×
"Wir" und die "Anderen"
Rundgangsinfo "Wir" und die "Anderen"

Maximale Anzahl an Stationen: 6 / Dauer: 2 Stunden
Start: Oskar-Morgenstern-Platz/Berggasse

×
Was ist Österreich?
Rundgangsinfo Was ist Österreich?

Maximale Anzahl an Stationen: 11 / Dauer: 2 Stunden
Start: U-Bahn-Aufgang Minoritenplatz

Aktuelles

Am 6.10.2016 wurden im Bundeskanzleramt  27 "denk mal wien" Vermittlerinnen und Vermittler, die seit 2015 vom Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) ausgebildet wurden, zertifiziert.

Auf Einladung der Bundesregierung und der Stadt Wien konzipierte das Mauthausen Komitee Österreich das Vermittlungsprojekt "denk mal wien". Staatssekretärin Mag.a Muna Duzdar, Master, Stadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny und MKÖ-Vorsitzender Willi Mernyi übergaben den erfolgreichen AbsolventInnen ihre Zertifikate.

"Wichtig ist uns bei unserer Vermittlungsarbeit, die Jugendlichen in ihrer heutigen Lebenswelt zu erreichen. In den 'denk mal wien' Rundgängen nutzen wir QR-Codes, Einbindung von Social Media und kurze, aussagekräftige ZeitzeugInnen-Interviews. Uns ist es wichtig, dass Jugendliche Österreichs Geschichte kennen und dadurch erkennen, wenn die Demokratie in unserem Land in Gefahr ist", so Willi Mernyi, Vorsitzender Mauthausen Komitee Österreich.

Wir freuen uns über die große Nachfrage und das durchwegs positive Feedback auf die angebotenen Rundgänge "Wir sind HeldInnen!", "Republik und Demokratie", "'Wir' und die 'Anderen'" und "Was ist Österreich?".

Mehr als 60 Videoclips mit Berichten von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen sind Bestandteil der Rundgänge und hier zu finden.

ZeitzeugInnen erzählen

Käthe Sasso's Botschaft

Richard Wadani - Anerkennung der Deserteure in Österreich

Richard Wadani - Solidarität

Botschaft von Rudi Gelbard

Rudi Gelbard über seine Arbeit für ein "Niemals wieder"

Margarethe Schütte-Lihotzky

"Angesichts des Neonazismus und der Kriegsgefahr erweist sich die Zersplitterung als ein Unglück, das noch schwere Folgen haben kann. Es ist nur zu hoffen, dass die Jungen, die dem Nationalsozialismus Nachgeborenen, vorausschauender handeln und so rasch wie möglich wieder eine Einheit gegen Neonazismus, Rassismus, Chauvinismus und Kriegsideologie herstellen."

Download

Rundgänge buchen

Was sind HeldInnen? Was ist Österreich? Was ist Demokratie? Wie bilden sich Identitäten? – Einige von vielen Fragen, die in den vier Rundgängen des Vermittlungsprojekts "denk mal wien" gemeinsam erörtert werden. Im Fokus der Rundgänge steht die Republiksgeschichte sowie die Zeit des Nationalsozialismus, die in Bezug zu unserer Gegenwart gesetzt werden.

Schon jetzt an einem der kostenlosen Proberundgänge teilnehmen?

Um als Gruppe bei einem Rundgang im Rahmen der Ausbildung teilzunehmen, kann hier eine Anmeldung vorgenommen werden.

UnterstützerInnen

Logo Stadt Wien Logo Bundeskanzleramt Österreich Logo Nationalfonds für Opfer des Nationalsozialismus Logo Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport Logo ZukunftsFonds der Republik Österreich Logo Bundesministerium für Bildung