Top

Ignaz Seipel (1876–1932)

Ignaz Seipel (1876–1932)

Ignaz Seipel war österreichischer Bundeskanzler der Christlichsozialen Partei (Vorgängerpartei der heutigen ÖVP).

Er studierte Theologie an der Universität Wien und erhielt 1899 die Priesterweihe. Seipel arbeitete die ersten Jahre in der Seelsorge, beschloss dann allerdings an die Universität zurückzukehren und promovierte zum Doktor der Theologie. 1908 habilitierte er sich für Theologie und wurde Professor für Moraltheologie in Salzburg, später in Wien.

Seine politische Karriere begann in den letzten Monaten der Monarchie: Seipel war Sozialminister in der Regierung Lammasch 1918. Ein Jahr später, 1919, wurde Seipel zum Obmann der Christlichsozialen Partei gewählt.

Nach dem Ersten Weltkrieg setzte er sich für den Aufbau der Ersten Republik Österreich ein und war an der Ausarbeitung der Verfassung beteiligt. Zwischen 1922 und 1929 war Seipel zwei Mal Bundeskanzler. Er prägte die österreichische Politik maßgeblich mit.

UnterstützerInnen

Logo Stadt Wien Logo Bundeskanzleramt Österreich Logo Nationalfonds für Opfer des Nationalsozialismus Logo Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport Logo ZukunftsFonds der Republik Österreich Logo Bundesministerium für Bildung